Die Gedanken an die erste Zeit

Es war ein herrlicher Frühlingstag an dem sich Wuffels etwas Romantisches für seine Partnerin  Togetic ausdachte.

Wuffels nahm sich von zu Hause eine Decke und einen Korb mit. In dem Korb packte er, etwas zu Essen, wie Pofflés, etwas zu trinken, ein paar Kerzen ,ein Feuerzeug und ein paar Rosenblätter hinein. Mit den Kerzen hatte er am Abend noch etwas vor.

Dann lief er zu ihrem Lieblingsplatz. Der Lieblingsplatz lag auf einem Berg, von wo man wundervoll auf die Landschaft, mit dem See, hinab blicken konnte. Den Ausblick genossen Wuffels und Togetic immer sehr, hier haben sie sich ja auch erst richtig Lieben gelernt.

Als er an ihrem Lieblingspatz ankam, war Togetic zum Glück noch nicht da, die hatte er nämlich erst für 16 Uhr herbestellt,  so konnte er gemütlich die Decke auslegen und die mitgebrachten Essensachen wunderschön platzieren.  Die Kerzen packte er wieder zurück in den Korb.

Als Togetic ankam, war sie sehr überrascht, denn damit hatte sie nicht gerechnet.

Togetic war sehr glücklich und küsste ihren Wuffels erst einmal. Nicht nur zu Begrüßung, sondern weil sie die Überraschung sehr mochte.

 

Da sie das Essen nicht vergessen wollten, aßen sie erst einmal die Pofflés und tranken etwas. 

Nachdem sie gegessen hatten, wurde es Wuffels zu langweilig und begann Togetic durchzukitzeln.

„Na warte, dass bekommst du zurück“ sagte Togetic angriffslustig und versuchte Wuffels ebenfalls durchzukitzeln, was nicht sonderlich gut klappte.

„Versuch es nur, du schaffst es nicht“, antwortete Wuffels, der es liebte Togetic zu pisacken.

Als sich Togetic befreien konnte, flog sie soweit hoch, dass Wuffels nicht so einfach an sie heran kam.

Togetic darauf hin siegessicher: „So, und wie möchtest du jetzt mich durch kitzeln, ich bin stark im Vorteil.“  Naja das dachte Togetic sich zumindest und versuchte Wuffels am Rücken zu kitzeln, aber da hatte sie nicht damit gerechnet, dass Wuffels sich so schnell hinplumpsen und zurück ärgern konnte.

Am Ende schaffte es Togetic dann aber doch, Wuffels durchzukitzeln und zwar so dolle, dass er nur noch winselte und sagte: „Gnade! Hör auf, ich bekomme schon keine Luft mehr.“

Also hörte Togetic auf und sie setzten sich wieder gemütlich auf die Decke und bestaunten den Sonnenuntergang, der den Himmel in Orange Roten Farben verfärbte.

 

Nachdem die Sonne untergangen war, sagte Wuffels zu Togetic: „Schließe mal bitte deine Augen und mache sie erst wieder auf, wenn ich es sage.“

Jetzt holte Wuffels die Kerzen raus und legte damit ein Herz im Gras, in dieses Herz legte er ein paar Rosenblätter hinein.  Die Kerzen zündete er direkt an. Nachdem das alles fertig war, suchte er noch seinen Zettel raus, um zu schauen, ob er nichts vergessen hat, und sagte dann: „Jetzt kannst du deine Augen wieder öffnen.“

Togetic war so erstaunt, dass sie ihrem Partner Wuffels nur noch um den Hals fiel und ihm einen sehr verliebten und langen Kuss gab.

Sowas fand sie einfach nur traumhaft. Nachdem Togetic ihn losließ, sagte Wuffels: „Herzlichen Glückwunsch zum Jahrestag, jetzt sind wir schon 4 Jahre zusammen und ich liebe dich noch wie am ersten Tag. Auch wenn du mich dafür über ein Jahr lang zappeln gelassen hast.“

Darauf Togetic mit einem verliebten Blick: „Wuffels du bist einfach der Beste, den ich kenne.“ Und schenkte ihm wieder ein Küsschen.

 

Togetic wusste ja von vornerein, dass sie Jahrestag haben und hatte sich dafür extra schon was aufgeschrieben. „Nachdem du mit deinem sehr schönen Jahrestagsgeschenk ankamst, bin ich jetzt dran, denn ich habe auch noch etwas für dich. Mach mal die Augen zu und höre einfach meiner Stimme und meiner Geschichte zu!“

Das tat Wuffels daraufhin und lauschte gespannt der Stimme von Togetic.

Und so fing Togetic an, ihre Liebeszeit zu erzählen:

 „Du hattest dich recht schnell in mich verliebt, ich zu dem Zeitpunkt allerdings noch nicht. Ich kannte das Wort verliebt sein auch noch nicht wirklich, zumal ich mir auch fest vorgenommen hatte, nie im Leben einen Freund zu suchen beziehungsweise zu finden.

Man sieht ja, was aus „nie im Leben“ wurde, genau, jetzt sind wir schon 3 Jahre zusammen.

Einige unserer Freunde meinten zu mir, dass wir ein sehr schönes Pärchen abgeben würden. Diese Sprüche haben mich immer sehr genervt und sie meinten auch, dass ich jedes Mal dabei rot geworden sei.

 

In dem Jahr war auch noch alles so unbeschwert, jeden Tag spielten wir mit Freunden Spiele, dann kabbelten wir uns gerne mal. Wenn wir keine Späße getrieben haben, ging es uns nicht gut.

Die schlimmsten Zeiten waren immer die, wo wir uns ziemlich gestritten haben. Sowas haben wir 2 Tage bis 3 Wochen teilweise durchgezogen. Du kannst davon ausgehen, dass ich Abends immer ziemlich gekränkt ins Bett gegangen war. Am schlimmsten war die Zeit, wo wir uns gegenseitig ignoriert hatten.

Wunderschön waren die Briefe von dir. Die ich mir jedes Wochenende immer noch durch lesen kann. Das waren noch Zeiten. Nur schade, dass du es mir nie persönlich gesagt hast. und es somit die anderen, also Robball und Flamiau es mir dann gesagt haben. Naja geglaubt habe ich es da allerdings trotzdem immer noch nicht so wirklich. Die Briefe fand ich traumhaft und ab da wusste ich dann endlich auch deine Gefühle über mich.

Die schlimmste Zeit war aber, als du mit jemand anderen abgehangen und mich nicht mehr so Beachtet hast, da fühlte ich mich richtig mies und wie das fünfte Rad am Wagen. Das ging etwa eine Woche so und dann wurde es mir zu viel und ich hatte dich zu unserem Lieblingsplatz hinbestellt. Ab da kann man sich vorstellen, was los war.“

Da bekam Togetic wieder leichte Schmetterlinge im Bauch und fing etwas an zu träumen, fing sich aber schnell wieder und erzählte weiter:

„Ich bekam Schmetterlinge im Bauch, die ich aber noch nicht so richtig deuten konnte, zudem hatte ich da noch ziemliche Hemmungen dich zu küssen, weil ich es halt noch nicht kannte und nicht so recht wusste wie man das so macht.

Du hattest mich ja schon vorher am Gesicht geküsst gehabt, aber da ich es am Mund nicht wollte, habe ich halt den Kopf weggedreht gehabt, was ich hinterher bereute.

 Irgendwann habe ich mich dann durchgerungen und dir auch den ersten Kuss in meinem Leben auf die Schnauze gegeben. Ab da war es dann in uns geschehen. Seit dem sind wir  nun schon das glücklichste Pärchen auf der Welt.

An unserem Lieblingsplatz, wo wir jetzt gerade sitzen, habe ich meinen allerersten Freund gefunden, der mich nimmt, wie ich bin. Wir sind beide Verrückt und können viel Spaß ab.

Und dieses Geschenk, was du mir heute gemacht hast, finde ich genauso toll.

Also Herzlichen Glückwunsch zum Jahrestag.“

Und dann küsste Togetic Wuffels, der noch immer seine Augen geschlossen hatte.

Als sie fertig mit Küssen waren, saßen sie noch eine Zeit lang vor dem Herz und genossen einfach nur die Zweisamkeit und ließen die Gedanken an Früher schweifen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0